Ho'oponopono (hawaiianisches Vergebungsritual)

Ho'oponopono ist ein hawaiianisches Vergebungsritual und bedeutet: " Etwas wieder richtigstellen, in Ordnung bringen."

 

Diese Methode hilft uns, voll und ganz in die Selbstverantwortung zu kommen.

 

Sie hilft uns zu erkennen, dass wir unsere Realität, unser Leben, immer selbst erschaffen - bewusst oder sehr oft (meistens) unbewusst.

 

Diese Technik hilft uns zu vergeben und in Liebe und Frieden zu leben. Sie ist eine Reise nach innen die immer tiefer und tiefer geht und uns immer tiefer heilt. 

Selbstverantwortung bedeutet:

  • Keine Trennung zu erschaffen.

  • Sich wieder mit allem verbinden.

  • Alles Gefühle fühlen, die sich uns präsentieren.

Selbstverantwortung birgt in sich die Frage: "Wie antworte ich dem Leben - auf die Erfahrungen, die mir das Leben schickt?" Welche Wahrnehmung habe ich über die Erfahrung? Wie bewerte ich sie? Wie interpretiere ich sie? Welche Bedeutung gebe ich ihr? 

Antworte ich...:

 

mit Hass oder Mitgefühl?

mit Wut oder Frieden?

mit Misstrauen oder Vertrauen?

im Opferdasein oder im Schöpferdasein?

Selbstverantwortung  heisst zu erkennen, dass DU dein ganzes Leben so erschaffen hast, wie es jetzt ist.

 

Mit deinen Antworten: Mit deinen Gedanken, deinen Gefühlen, deinen Entscheidungen und deinen Handlungen.

 

Wir alle sind nämlich unendlich kraftvolle Schöpfer*innen. Auch du!

Hier noch eine wahre Geschichte über die faszinierende Wunder-Heilkraft Ho'oponopono:

Ein Therapeut mit dem Namen Dr. Len hat in Hawaii eine komplette Krankenstation eines Gefängnisses, mit sehr kriminellen, psychisch kranken Patienten geheilt.

Das geschah, ohne dass er je einen von ihnen gesehen hatte. Der Psychologe studierte jeweils die Patientenakten der Insassen und schaute jeweils in sich selbst, ob er in sich auch einen solch kriminiellen Anteil finden konnte.

Nachdem er diesen Anteil auch bei sich gefunden hatte, heilte er diesen Aspekt in sich und der Zustand der Insassen verbesserte sich mehr und mehr.

Nach 15 Monaten trug keiner der Gefangenen mehr Handschellen. Therapeutische Gespräche wurden möglich und nach vier Jahren waren alle Insassen geheilt - bis auf zwei.

Diese Heilung geschah mit der Methode Ho'oponopono.


Dr. Len fragte sich immer wieder die zentrale Frage: "Was ist auch in mir an Agression, Hass, Rache, Neid, Eifersucht, Gewalt, inneren Konflikten, dass es so etwas in meiner Welt gibt? Mit welchem Teil in mir erzeuge ich das?"

Dann übernahm er zu 100 % die Verantwortung für das Vorhandensein jedes Patienten in seinem Leben.

Dies tat er über Wochen und Monate hinweg - jeden Tag.